Discussion:
Neal Stephenson, Diamond Age
(zu alt für eine Antwort)
Hauke Reddmann
2003-10-11 12:49:04 UTC
Permalink
Da ich das Buch schon längst wieder abgegeben habe und
daher alle Infos, inklusive des deutschen Titels, erst
ergoogeln müßte, möchte ich nur zu einem allgemeinen
Rundumschlag gegen das Genre "Cyberpunk" ausholen.

Ich habe so den Eindruck, daß der Durchschnittscyberpunker
(jedermanns Lieblingsautor sei ausgenommen :-) etwas
Technobabble mit etwas brutaler Menschenverachtung
mischt und sich furchtbar cool vorkommt. Dabei ist er
dann nur K3WL...also lächerlich.

Ich würde "Diamond Age" auch unter Cyberpunk abheften,
aber Stephenson scheint eine ganz andere Attitüde zu
haben, z.B. die Kapitelüberschriften, ja die ganze
Erzählweise, der Stil wirkt geradezu viktorianisch.
Was im Endeffekt, im Kontrast zur ganzen High-Tech-
Handlung, wieder cool wirkt :-)

Beliebiges Link:
http://www.complete-review.com/reviews/stephenn/diamond.htm
--
Hauke Reddmann <:-EX8
Private email:***@math.uni-hamburg.de
For our chemistry workgroup,remove "math" from the address
For spamming, remove anything else
Daniel Marcel Eichler
2003-10-11 18:10:43 UTC
Permalink
Nihao
Post by Hauke Reddmann
Ich habe so den Eindruck, daß der Durchschnittscyberpunker
(jedermanns Lieblingsautor sei ausgenommen :-) etwas
Technobabble mit etwas brutaler Menschenverachtung
mischt und sich furchtbar cool vorkommt. Dabei ist er
dann nur K3WL...also lächerlich.
Naja, das ist irgendwie schon teil des Cyberpunk, die Menschen als pure
Masse die den Konzernen helfen das Geld zu scheffeln und aehnliches ;)
Post by Hauke Reddmann
Ich würde "Diamond Age" auch unter Cyberpunk abheften,
Weshalb?
Post by Hauke Reddmann
aber Stephenson scheint eine ganz andere Attitüde zu
haben, z.B. die Kapitelüberschriften, ja die ganze
Erzählweise, der Stil wirkt geradezu viktorianisch.
Nur der Stil?


mfg

Daniel
--
Ein Kreis ist eine Parallele zu einem Punkt.
Michael Kirchner
2003-10-11 20:56:48 UTC
Permalink
Hi,
Post by Hauke Reddmann
Ich würde "Diamond Age" auch unter Cyberpunk abheften,
Oh. Merkwürdigerweise hatte ich da einen anderen Eindruck. Das
ganze sah etwas aus wie Retro/Cyber/Steam-Punk/Nano-Buzzword-SF
hatte aber einen überraschend harten Kern unter dem klebrigen
Fruchfleisch.

Wenn ich mich jetzt an das richtige Buch erinnere.

Gruß,
--
Michael Thomas Kirchner
Anton Kratz
2003-10-12 10:12:23 UTC
Permalink
Post by Hauke Reddmann
Ich habe so den Eindruck, daß der Durchschnittscyberpunker
(jedermanns Lieblingsautor sei ausgenommen :-) etwas
Technobabble mit etwas brutaler Menschenverachtung
mischt und sich furchtbar cool vorkommt.
Bei einigen Autoren (v. a. Bruce Sterling) wuerde ich dir da
zustimmen. Aber nicht bei Stephenson. Diamond Age und
Snow Crash wuerde ich auch unter Cyberpunk ablegen, aber
beide Buecher sind sehr, sehr gut und viel mehr als nur
"Technobabble mit etwas brutaler Menschenverachtung".
Post by Hauke Reddmann
der Stil wirkt geradezu viktorianisch.
Naja, der Roman spielt ja auch schliesslich im
neoviktorianischen Zeitater.

Noch ein Gedankenschnipsel zu Cyberpunk allgemein:
Interessant ist William Gibson; er hat sich von Buch
zu Buch verschlechtert. Hat hier irgendjemand sein neuestes
Teil gelesen, "pattern recognition"? Das ist im weitesten Sinne
immer noch Cyberpunk und unsaeglich schlecht. Ich denke,
haette Gibson nicht die Neuromancer-Trilogie vorgelegt, kein Verlag der
Welt wuerde so einen Schrott wie pattern recognition verlegen.

Trotzdem sollte mal, wo doch jetzt eh jeder Schrott verfilmt
wird, auch mal Neuromancer verfilmt werden. Ich faend's cool.

Anton
Hauke Reddmann
2003-10-12 13:51:14 UTC
Permalink
Post by Anton Kratz
Bei einigen Autoren (v. a. Bruce Sterling) wuerde ich dir da
zustimmen. Aber nicht bei Stephenson.
Sagte ich doch auch. <Loriot>Mein Gott, drücke ich mich denn
so unverständlich aus?</Loriot>
--
Hauke Reddmann <:-EX8
Private email:***@math.uni-hamburg.de
For our chemistry workgroup,remove "math" from the address
For spamming, remove anything else
Dirk van den Boom
2003-10-12 14:22:24 UTC
Permalink
Post by Hauke Reddmann
Sagte ich doch auch. <Loriot>Mein Gott, drücke ich mich denn
so unverständlich aus?</Loriot>
Ja.
Oliver Naujoks
2003-10-13 09:26:20 UTC
Permalink
Hi,
Post by Anton Kratz
Hat hier irgendjemand sein neuestes
Teil gelesen, "pattern recognition"?
Ja, hier, ich:

http://www.phantastik.de/modules.php?name=Sections&op=viewarticle&artid=8
Post by Anton Kratz
Das ist im weitesten Sinne immer noch Cyberpunk
Nö. Computer und I-Net im allgemeinen ist nicht gleich Cyberpunk.

Alles Gute,

--Oliver
Werner Spahl
2003-10-13 10:42:03 UTC
Permalink
Post by Anton Kratz
zustimmen. Aber nicht bei Stephenson. Diamond Age und
Snow Crash wuerde ich auch unter Cyberpunk ablegen, aber
beide Buecher sind sehr, sehr gut und viel mehr als nur
Da bin ich aber komplett anderer Meinung! Beide sind doch nur billige
Kopien von anderen Werken und gerade Diamond Age ist total langweilig.
Mag Geschmackssache sein, aber trotzdem... ;)
Post by Anton Kratz
Naja, der Roman spielt ja auch schliesslich im
neoviktorianischen Zeitater.
Was er vermutlich, genau wie Snowcrash von Gibsons Neuromancer Trilogie,
von Gibsons und Sterlings Differenzmaschine abgekupfert hat. Allerdings
fand ich die trotz Gibson Beteiligung auch eher schlecht.
Post by Anton Kratz
Interessant ist William Gibson; er hat sich von Buch
zu Buch verschlechtert. Hat hier irgendjemand sein neuestes
Auch hier bin ich anderer Meinung. Seine zweite Trilogie ist im Vergleich
zur ersten einfach erwachsener und realitaetsnaeher geworden, man denke
z.B. auch an Douglas Adams Anhalter Buechern im Vergleich zu seinen Dirk
Gently Romanen. Aber meiner Meinung nach immer noch sprachlich genial und
Welten besser als bunte Cyberspace Null-acht-fuffzig Kost von Stephenson!
Alleine Walter John Williams konnte mit Hardwired Vergleichbares bringen,
aber leider treibt der sich nur noch mittelmaessig in anderen Genres rum.
Post by Anton Kratz
Teil gelesen, "pattern recognition"? Das ist im weitesten Sinne
Das kenne ich allerdings noch nicht...
--
Werner Spahl (***@cup.uni-muenchen.de) Freedom for
"The meaning of my life is to make me crazy" Vorlonships
Hanno Foest
2003-10-14 23:53:09 UTC
Permalink
Post by Anton Kratz
Interessant ist William Gibson; er hat sich von Buch
zu Buch verschlechtert.
Örks, noch schlechter? Ich fand Neuromancer schon nicht doll.

Hanno
Till Westermayer
2003-10-15 15:51:00 UTC
Permalink
Post by Anton Kratz
Post by Hauke Reddmann
Ich habe so den Eindruck, daß der Durchschnittscyberpunker
(jedermanns Lieblingsautor sei ausgenommen :-) etwas
Technobabble mit etwas brutaler Menschenverachtung
mischt und sich furchtbar cool vorkommt.
Bei einigen Autoren (v. a. Bruce Sterling) wuerde ich dir da
zustimmen.
Bitte? Wo denn?

Gruss, Till
--
. "[...] der förmliche Rausch, in den die Triumphe von Telegraphie und
. Telephonie die Menschen versetzt haben, läßt sie oft übersehen, daß es
. doch wohl auf den Wert dessen ankommt, was man mitzuteilen hat, [...]"
Till We *) Georg Simmel, Philosophie des Geldes, 1920, S. 548
Anton Kratz
2003-10-16 15:39:52 UTC
Permalink
Post by Till Westermayer
Post by Anton Kratz
Post by Hauke Reddmann
Technobabble mit etwas brutaler Menschenverachtung
Bei einigen Autoren (v. a. Bruce Sterling) wuerde ich dir da
zustimmen.
Bitte? Wo denn?
Naja, bei Schismatrix so ziemlich auf jeder einzelnen Seite.

Aber das ist sowieso nur meine persoenliche Meinung dazu, bei
Cyberpunk hat halt jeder einen anderen Geschmack.

Anton
Till Westermayer
2003-10-18 15:09:00 UTC
Permalink
Post by Anton Kratz
Post by Till Westermayer
Post by Anton Kratz
Post by Hauke Reddmann
Technobabble mit etwas brutaler Menschenverachtung
Bei einigen Autoren (v. a. Bruce Sterling) wuerde ich dir da
zustimmen.
Bitte? Wo denn?
Naja, bei Schismatrix so ziemlich auf jeder einzelnen Seite.
Aber das ist sowieso nur meine persoenliche Meinung dazu, bei
Cyberpunk hat halt jeder einen anderen Geschmack.
Okkkaaayyy. Ich würde ganz klar unterscheiden zwischen dem "Cyberpunkt"-
Bruce-Sterling, also Schismatrix, wo die Menschenverachtung Teil der
ausgedachten posthumanen Zukunft ist, und dem (von mir eher als
Kernidentität Sterlings gesehenen) Autor von so Büchern wie Distraction,
Holy Fire oder Zeitgeist -- da gibt's zwar auch menschensverachtende
Figuren, aber die werden nicht unbedingt positiv dargestellt.

Gruss, Till
--
. "[...] der förmliche Rausch, in den die Triumphe von Telegraphie und
. Telephonie die Menschen versetzt haben, läßt sie oft übersehen, daß es
. doch wohl auf den Wert dessen ankommt, was man mitzuteilen hat, [...]"
Till We *) Georg Simmel, Philosophie des Geldes, 1920, S. 548
Till Westermayer
2003-10-15 15:50:00 UTC
Permalink
Post by Hauke Reddmann
Ich würde "Diamond Age" auch unter Cyberpunk abheften,
aber Stephenson scheint eine ganz andere Attitüde zu
haben, z.B. die Kapitelüberschriften, ja die ganze
Erzählweise, der Stil wirkt geradezu viktorianisch.
Was im Endeffekt, im Kontrast zur ganzen High-Tech-
Handlung, wieder cool wirkt :-)
Weswegen mir Diamond Age deutlich besser als Snow Crash und erst recht
als Crypotnomicon gefallen hat. Leider fehlt hier irgendwie der
Fortsetzungswahn, der übliche, ausnahmsweise mal.
Gruss, Till
--
. "[...] der förmliche Rausch, in den die Triumphe von Telegraphie und
. Telephonie die Menschen versetzt haben, läßt sie oft übersehen, daß es
. doch wohl auf den Wert dessen ankommt, was man mitzuteilen hat, [...]"
Till We *) Georg Simmel, Philosophie des Geldes, 1920, S. 548
Thomas Koenig
2003-10-20 20:30:26 UTC
Permalink
Post by Till Westermayer
Weswegen mir Diamond Age deutlich besser als Snow Crash und erst recht
als Crypotnomicon gefallen hat.
Dummerweise schreibt Stephenson seine Romane nicht zu Ende. Was ist
jetzt eigentlich mit Hackworth und dem Seed?
Christian Kneisel
2003-10-21 00:25:56 UTC
Permalink
Post by Thomas Koenig
Dummerweise schreibt Stephenson seine Romane nicht zu Ende. Was ist
jetzt eigentlich mit Hackworth und dem Seed?
Also fuer den 'Super'-Seed :-) fehlt so eigentlich der Saemann,
dem eigentlich auch die Saat fehlt, denn dem riesigen trommelnden
Computer wurde nicht nur die goettliche inspirierende
grosse_Ubersichts()-Fkt
(e.g. Hackkworth) sondern auch kurz vor der Programmierung
des Saat-Miranda-fpgas auch noch der Netzstecker gezogen, die
Protokollverwahrer hatten gerade noch die Nano-Viren-Notbremse
gefunden.
Damit war dann leider auch das nichtvorhandene Backup, weil inaktive
Stabprozessoren, futsch und Du kennst eigentlich die Fortsetzung:
Nur auf dem sagenumwobenen Planeten Margeritha wird unter Anleitung
gewisser Maeuse das Ergebnis extrahiert oder das ganze Ding unter Einsatz
von verwirrten Fjorden in der Sahara neu aufgesetzt werden koennen -
God shave the viktorian queen, oder so aehnlich!

Sollte bei der letzten Blutspende Dir der Arzt ein komisches Blutbild mit
stabfoermigen Einschluessen, die gerade noch so schwach vor sich hinblitzen,
gezeigt haben, wuerde ich mal an Deiner Stelle schnell in Deckung gehen.

Du siehst, das Buch ist also zuende, von wegen nix Backup, er koennte
aber eine Fortsetzung schreiben. Am besten mit Nancy Kress zusammen,
falls dass nicht schon eins seiner Synonyme ist :-) (1)

Gruss,
Christian

(1) _Ich_ besitze das Kiesel und Grosse-Steine, Kleine-Steine Monopol,
die Steinigung entfaellt heute, ich nehme trotzdem nur ein Kreuz.
Christian Kneisel
2003-10-22 12:40:24 UTC
Permalink
Post by Thomas Koenig
Dummerweise schreibt Stephenson seine Romane nicht zu Ende. Was ist
jetzt eigentlich mit Hackworth und dem Seed?
Also fuer den 'Super'-Seed fehlt so eigentlich der Saemann,
dem eigentlich auch die Saat fehlt, denn dem riesigen trommelnden
Computer wurde nicht nur die goettliche inspirierende
grosse_Ubersichts()-Fkt
(e.g. Hackkworth) sondern auch kurz vor der Programmierung
des Saat-Miranda-fpgas auch noch der Netzstecker gezogen, die
Protokollverwahrer hatten gerade noch die Nano-Viren-Notbremse
gefunden.
Damit war dann leider auch das nichtvorhandene Backup, weil inaktive
Stabprozessoren, futsch und Du kennst eigentlich die Fortsetzung:
Nur auf dem sagenumwobenen Planeten Margeritha wird unter Anleitung
gewisser Maeuse das Ergebnis extrahiert oder das ganze Ding unter Einsatz
von verwirrten Fjorden in der Sahara neu aufgesetzt werden koennen -
God shave the viktorian queen, oder so aehnlich!

Sollte bei der letzten Blutspende Dir der Arzt ein komisches Blutbild mit
stabfoermigen Einschluessen, die gerade noch so schwach vor sich hinblitzen,
gezeigt haben, wuerde ich mal an Deiner Stelle schnell in Deckung gehen.

Du siehst, das Buch ist also zuende, von wegen nix Backup, er koennte
aber eine Fortsetzung schreiben. Am besten mit Nancy Kress zusammen,
falls dass nicht schon eins seiner Synonyme ist (1)

Gruss,
Christian

(1) Ich besitze das Kiesel und Grosse-Steine, Kleine-Steine Monopol,
die Steinigung entfaellt heute, ich nehme trotzdem nur ein Kreuz.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...